Fieldwork-Einreichungen - Präsentationen beim ADC Festival 2012

Dein Pool

Initiates file downloadDownload Präsentation

Soziales Netzwerk meets Datenbank: Diese App ist das ultimative Tool für jede Bürogemeinschaft und jedes Unternehmen. Jeder Mitarbeiter hat sein eigenes Profil, in den verschiedenen Kategorien hat er die Möglichkeit, sein spezifisches Wissen einzupflegen und mit den Kollegen auszutauschen. Somit wird  das Wissen des Einzelnen in einen großen Pool eingepflegt, auf den jeder im Unternehmen zugreifen kann- es entsteht eine Art Datenbank. Doch nicht nur für arbeitsdienliche Zwecke ist diese App gedacht, zusätzlich dient sie auch der nachhaltigen internen Unternehmenskommunikation und dem Knüpfen sozialer Kontakte unter den Kollegen und trägt somit zu einer höheren Zufriedenheit und damit zu einer gesteigerten Arbeitsmotivation und –effizienz bei.

Carolin Hagner und Regina Wolf von der Hochschule Rhein Main, Betreut von Prof. Jörg Waldschütz

Ecotopia

Initiates file downloadDownload Präsentation

Wer kennt es nicht: Das Verlangen die Welt zu Retten und dafür Ruhm und Ehre zu erhalten? Mit dieser Applikation ist das jetzt in kleinen Schritten möglich. Erschaffe deine eigene grüne Inselwelt. Durch Challenges, wie z.B. einen Monat regionales Obst kaufen, kannst du dein Verhalten ändern, dein Wissen austauschen und Anerkennung sammeln. Dein Ergebnis kannst du später mit Freunden via Facebook teilen oder direkt auf der Homepage von Ecotopia. Am Ende wirst du sogar belohnt: Für deine gesammelten Punkte erhältst du Einkaufsgutscheine von örtlichen Unternehmen. Das ist nicht nur gut für die Natur, sondern auch für den eigenen Geldbeutel! So kannst du innerhalb kurzer Zeit vom Unkrautliebhaber zum Regenwaldbeschützer aufsteigen.

Hanna Blum und Sonja Landgraf von der Hochschule Rhein Main. Betreut von Prof. Jörg Waldschütz

Hundekot

Um diesen Inhalt sehen zu können, benötigst du den Adobe Flash Player.
Jetzt Adobe Flash Player herunterladen.
„Aus Sch**** Geld machen“ trifft es hier genau. Das Problem: Deutschlands Straßen werden pro Jahr mit ca. 1.000 t Hundekot belagert. Die Idee: Hundefutter mit Blattgold mischen! Das unverdaute Blattgold landet anschließend im Hundehaufen, der wiederum in den Kotautomaten geworfen wird. Der Kotautomat ermittelt den Goldwert und gibt dem Goldsucher bares Geld zurück. Die gesammelten Haufen werden verbrannt und Energie wird als zusätzlicher Mehrwert erzeugt. Was am Ende also bleibt? Gold, Energie und saubere Straßen! Christoph Klasen vom IN.D Institute of Design Hamburg. Die Arbeit wurde von den Dozenten Ulrike Krämer, Tatjana Henschel und Peter Hohl betreut.

Idoo

Initiates file downloadDownload Präsentation

Verbinde dich mit Leuten aus deiner Nähe und zeig was du kannst. Unterstütze mit deinen Talenten andere bei ihren Aufgaben und lass dich unterstützen. Und wenn du knapp bei Kasse bist, ist das auch kein Problem. Hier gilt das Motto: „(k)auschen statt (t)aufen.“

Franziska Erdmann, Mirko Mertens von der Akademie für Handwerksdesign. Betreut von Elmar Heimbach.

Initiative Finanzbildung

Um diesen Inhalt sehen zu können, benötigst du den Adobe Flash Player.
Jetzt Adobe Flash Player herunterladen.
„Aufgeklärte Anleger von Morgen“: Das ist das Ziel der Initiative Finanzbildung. Diese setzt sich dafür ein, Finanzbildung als Unterrichtsfach in deutschen Schulen einzuführen. Denn: Ohne Finanzwissen ist Bildung nichts wert! Via verschiedener sozialer Netzwerke und Plattformen, Videospielen und Apps soll das Thema für Jungendliche interessant aufbereitet werden, sodass diese ein fundiertes Wissen über Finanzen haben, ein kritisches Denken dazu entwickeln und somit Garanten eines zukünftigen funktionierenden, selbst regulierenden Finanzsystems werden. "Initiative Finanzbildung" von Kai Tusar und Martin Ferl, Hochschule Niederrhein

Just in Case

Um diesen Inhalt sehen zu können, benötigst du den Adobe Flash Player.
Jetzt Adobe Flash Player herunterladen.
Just in Case – Die Tauschbörse für alles Doppelte. Der Gegenstand wird bei JIC abgegeben und findet so einen neuen Besitzer. Diese Arbeit setzt sich gegen das Wegschmeißen ein und will damit einen Trend setzen. Stine Baumann, Kim Alina Krebeck und Ann Cathrin Schmieding von der fsg- Freie Schule. Die Arbeit wurde von Silvie Hartmann betreut.

Neue Bahn

Initiates file downloadDownload Präsentation

Junge Menschen sollen wieder mehr für Bahnreisen und Urlaub in Deutschland begeistert werden. Zur Schaffung einer neuen innovativen Bahn darf der Nutzer selbst entscheiden über Name, Reiseziele, Werbung und Zugdesign. Die Gewinner bekommen ihre Chance und müssen im Zug die Fahrgäste mit Charme und Know-How von sich überzeugen.

Matthes Krull vom IN.D Institute of Design Berlin. Betreut von Stephan Bohle

Piggybank

Um diesen Inhalt sehen zu können, benötigst du den Adobe Flash Player.
Jetzt Adobe Flash Player herunterladen.
Schon einmal an die Rente gedacht? Die zunehmende finanzielle Unsicherheit im Alter soll die Piggybank lösen. Durch jede EC-Kartenzahlung werden automatisch 10% des Preises auf dein Sparbuch überwiesen. So sparst du bei jedem Geldausgeben gleichzeitig für deine Rente. Nele Boyer, Jill Ritter und Michelle Mengel von der IN.D Institute of Design. Die Arbeit wurde von den Dozenten Ulrike Krämer, Tatjana Henschel und Peter Hohl betreut.

Prioritree

Initiates file downloadDownload Präsentation

Wusstest du, dass E-Mails CO2 absondern? Immerhin 8g pro Mail, da der Server Energie nutzt. Wie oft kontrollierst du dein Mailkonto? Im Durchschnitt kontrollieren wir 20-30x pro Stunde (!) unser Postfach, das ergibt einen CO2 Ausstoß von 3kg pro Tag! Um diese Verschwendung einzudämmen, wird Prioritree vorgestellt: Die Mails bekommen eine Priorität zugewiesen. Nachrichten, die nicht ganz so wichtig sind, werden an Prioritree versendet, diese sammeln eine Stunde lang alle Mails und schicken sie gleichzeitig raus: somit wird der CO2 Ausstoß um 50% vermindert. Aus 8g werden 4g pro Mail. So einfach kann Umweltschutz sein!

Daniel Buczkowski, IN.D Institute of Design Hamburg. Betreut von Peter Hohl und Ulrike Krämer

Ressourcenwaage

Initiates file downloadDownload Präsentation

Wie viel tust du für die Umwelt? Mit der Ressourcenwaage soll man einen Selbstversuch starten können! Diese App befragt dich zu deiner täglichen Mobilität, deinem Energiebedarf und zu deinem Nutzungsverhalten technischer Geräte. Durch spielend leichte Eingaben  und die Wahl eines Schwierigkeitsgrads wird deine tägliche Bilanz ermittelt. War es heute eher „nicht so dolle“ oder doch „Der Hammer“ ? Durch ein Punktesystem kann man Preise gewinnen, die dir und der Umwelt dienen: Tickets für den Nahverkehr, nachhaltige Getränke für einen netten Abend, Apps im iTunesStore, Vergünstigen für proWINDGAS oder Ökostrom von Greenpeace- und das alles von Anbietern aus deiner Region.

Parya Madjzoub & Annika Schulz, Hochschule Rhein Main. Betreut von Prof. Jörg Waldschütz

Water Rescue System

Initiates file downloadDownload Präsentation

Um den täglichen Wasserbedarf im Überblick zu behalten und ergo auch Wasser zu sparen, wird hier eine „Pre-Paid“- Karte für Wasser vorgestellt. Jeden Monat wird dieser Karte eine errechnete Durchschnittsmenge an Wasser zugewiesen. An allen Wasserausgabegeräten kann man so eine für jeden Vorgang abgemessene Menge Wasser freischalten. Ist das Wasserguthaben schon vor Monatsende verbraucht, kann man natürlich nachbuchen- sollte sich aber auch Gedanken machen, wo zuviel verbraucht wurde. Ist noch Guthaben übrig, wird es für den nächsten Monat gutgeschrieben. 

Arnt-Uwe Christmann, Alexander Ehlke vom IN.D Institute of Design Hamburg. Betreut von Peter Hohl und Ulrike Krämer.

Win Win

Um diesen Inhalt sehen zu können, benötigst du den Adobe Flash Player.
Jetzt Adobe Flash Player herunterladen.
Das Prinzip von „WIN WIN“: „Tue Gutes und lasse darüber reden.“ Ein integrierter Levelbalken auf deiner Facebook-Seite soll zeigen, wie intensiv du dich für gemeinnützige Projekte engagierst. Das kannst du beim Online-Shopping nebenbei, wie viel und an welche Projekte du deinen Betrag spendest. Aber auch ohne Geld kannst du helfen, indem du zum Beispiel ein Tier adoptierst. Als Dank wirst du öffentlich belohnt, dein Levelbalken steigt und „WIN WIN“ schickt dir einen Post auf deiner Pinnwand. Julia Lindenberg, Jonathan Winters und Ilja Zaglov von der WAM. Die Medienakademie. Die Arbeit wurde von Inez Koestel betreut.